Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Digital Loksound Umbau Luxus Pro Version Roco 4010 ÖBB

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Status Hörprobe Info Bau größe

ESU Digital Loksound Umbau eines Roco 4010 E-Triebzuges ÖBB, Epoche V und folgenden Artikelnummern: 43041, 43053, 43061, 43894, 43898, 63040, 63041, 63043, 63044, 69040, 69041, 69043, 69044.

Werkstattauftrag:

Umbau des Roco Motorwagens 4010 015-8 rot (Roco Art. Nr. 43061) auf ESU Loksound Multiprotokoll, mittels unserem Hauseigenen Loksound des E-Triebzuge BR 4010. Umbau auf Led Stirnlicht Beleuchtung, Ausrüstung des Steuerwagens mit einem ESU FX Lichtschalte Decoder, Änderung der Stirnlicht Beleuchtung auf Led Funktion. Einbau einer SMD Led Innenbeleuchtung in alle Wagen. Stromversorgung der Innenbeleuchtung mittels dem im Steuerwagen eingebauten Decoder über die vorhandenen Werkseitig verbauten 2 poligen E-Kupplungen. Alternativ können ESU Innenbeleuchtungen mit integrierten Decodern Verwendung finden, danach ist auch ein signalabhängiger Wendezugbetrieb möglich.
Einbau von Reisenden in alle Wagen.

Wir haben wie folgt umgebaut:
1.) Motorwagen:
Zuerst haben wir einen ESU Loksound Decoder mit dem hauseigenen Loksound der Reihe 4010 programmiert und auf die gewünschte Digitaladresse "3“ im DCC Format bei 28 Fahrstufen eingestellt. Nach dem Abnehmen des Motorwagen Gehäuses wir das Modell komplett zerlegt, sodass im Rahmen eine entsprechende Ausfräsung für die Aufnahme der Lautsprecher Schallkapsel erstellt werden kann. Es wird 4,4 mm tief (Oberkannte des Rahmen) am entsprechenden Bereich ausgefräst. Danach erfolgen kleinere Ausfräsungen im oberen mittigen Bereich der Maschinenraum Fenster, für die SMD Leuchtdioden, welche den Hauptschalterblitz imitieren. Nach dem Einbau der beiden Drehgestelle werden vor dem Einsetzten des Schneckensatzes die darauf befindlichen Kardankugeln auf festen Sitz geprüft und gegebenen Falls erneuert. Nachdem das Modell mechanisch fertig zusammengebaut wurde wird nun mit der Änderung der Systemplatine begonnen. Folgende Änderungen wurden durchgeführt: Im Bereich der erstellten Lautsprecher Ausfräsung im Rahmen wird nun eine Bohrung von 25mm für die Aufnahme der Schallkapsel gemacht. Für die neu hinzukommenden SMD Led´s des Hauptschalter Blitzes, müssen auch hier Ausfräsungen erstellt werden. Die E-Steckverbindungen zu der kleinen Kupplungsplatine werden abgezogen und an der Kupplungsplatine abgelötet. Nun wird die Platine wieder am Rahmen montiert und die Lokomotive geprüft. Fährt die Lok nun einwandfrei wird weiter umgebaut.
Da wir die Glühlampen der Stirnlicht-Beleuchtung entfernen (auch die entsprechenden Dioden) und gegen neue Led´s ersetzten, werden auch hier Änderungsarbeiten nötig. Für das weiße Stirnlicht wird eine Led, (warmweiß) welche auf einer mit Hilfsplatine sitzt, an den ehemaligen Lampenträger geklebt und mit einem Vorwiderstand von 2,2 K Ohm angeschaltet. Der zugehörige Lichtleiter wird mit Selbstklebender, hauchdünner Alu Folie so abgedeckt, sodass kein Streulicht im Führerhaus, oder
auch auf den benachbarten Lichtleiter des roten Schlusslichtes treffen kann. Der Lichtleiter für das Schlusslicht wird entsprechend der Fotos abgeschnitten und ebenfalls wie an den Fotos zu sehen abgedeckt. So kann auch hier kein Streulicht auf die unteren weißen Stirnlampen wirken. Danach wird die Schnittstelle des Lichtleiters poliert und darauf eine rote SMD Led angeklebt. Die zusätzliche Verkabelung der roten SMD Led erfolgt mittels zweier 0,1mm Kupferlackdrähte. Einer davon wird mit dem ehemaligen Lampenträger (rot = +) verlötet und der zweite Draht über einen weiteren 2,2 K Ohm Widerstand verbunden. Die beiden Widerstände sind mit dem weißen und gelben Kabel der Schnittstelle verbunden. Um Streulicht zu verhindern wird die weiße Led mittels schwarzen Textilklebebandes abgeschirmt welches im Gehäuse der Lokomotive angebracht wird. (Siehe Fotos!) Nun werden die Hauptschalterblitz-Led´s, (Ausführung: stahlblau leuchtend) eingeklebt und entsprechend mit 0,1mm Kupferlackdraht zu der Schnittselle verdrahtet. Der AUX 1 Ausgang (grünes Kabel) schaltet die Led´s über einen 470 Ohm Widerstand. Die Anschaltung des Hauptschalterblitzes wird durch eine Triggerung des entsprechenden Soundfiles automatisch erstellt. Diese Dioden erzeugen den sogenannten „Hauptschalterblitz welcher durch alle Maschinenraumfenster zu sehen ist. Ein Novum von Razis Modellbahnservice!
Da wir hier den Umbau mit analogen Led Innenbeleuchtungen beschreiben und der Zug nicht als Wendezug Verwendung findet wird die Radstromabnahme durch Austausch eines Antriebs Radsatzes mit Haftreifen auf einen ohne Haftreifen geändert. Die elektrische Kupplung mittels der Kontaktplatte zu den Wagen wird entfernt und durch eine im Zurüstteilesatz vorhandene Kupplungsstange ersetzt. Nun wird die Schallkapsel des Lautsprechers eingesetzt und verklebt. Nach dem Einsetzen des Lautsprechers in die Schallkapsel und dessen Befestigung, wird dieser mit dem Decoder verbunden. Um eine ordentliche Verkabelung zu erhalten werden die Decoderkabel der Schnittstelle entsprechend gekürzt. Nach der Erstellung der technischen Unterlagen ist der Umbau der Lokomotive fertig. Eine anschließend durchgeführte Probefahrt unter der Digitaladresse „3“ überzeugt von der Qualität der Soundwiedergabe und der entsprechenden Beleuchtungseinrichtungen.

Gerne führen wir für Sie einen entsprechenden Umbau durch!

Weiterführende Informationen mit allen nötigen Details und entsprechendem Bildmaterial erhalten Sie durch den Download der rechts befindlichen PDF Datei!


# Bitte Anfragen .mp3 Info H0