Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Roco Dampflokomotiven der Baureihe 17 DRG, DB und 617 der ÖBB

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Info Bau größe

ESU Digitalumbau der Roco 4115S, 4125A, 4125B, 41230, 43213, 43214, 43215, 43309, 43310, 43311, 43312, 43314, 43315 der Dampflokomotiven Reihe 17 DRG DB und 617 ÖBB auf ESU Lokpilot V 4.0 digital.
Werkstattauftrag:
Umbau der Dampflokomotive der Baureihe 617 Betriebsnummer 617.1099 der ÖBB, Roco Artikel Nummer 43309, von analog auf DCC digital mittels eines ESU Lokpilot Decoder V 4.0.
Wir haben wie folgt umgebaut:
An der Tenderunterseite befinden sich zwei Kreuzschlitzschrauben welche das Tendergehäuse am Fahrwerk fixieren. Nach dem Ausdrehen dieser Schrauben kann das Gehäuse nach oben abgenommen werden. Der Motor liegt nur im Fahrwerk (wird durch das Tendergehäuse fixiert) und kann somit leicht entnommen werden. Im Bereich der elektrischen Lok-Tenderkupplung befindet sich eine kleine Platine auf welcher alle Kabelverbindungen und auch die Funkentstörung angelötet sind. Die Funkenlöschbauteile werden abgelötet und direkt an den Motorkontakten wieder angelötet. Nach dem Auslöten aller Kabelverbindungen der Systemplatine wird diese durch Fräsarbeiten den neuen Bedürfnissen entsprechend, geändert. So entstehen mehrere Lötstützpunkte für die neue Verkabelung der Lokomotive mit dem Decoder. Nach der Abnahme des Kohlekastens vom Tendergehäuse wird ein Kunststoffzapfen entfernt, um nicht später auf den erst einzubauenden Decoder zu drücken. (Siehe Fotos!) Nun werden zwei 5,0 mm Bohrungen im Tendergehäuse für die Kabelverlegung der Systemplatine zum Decoder erstellt. Nach dem Anlöten aller nötigen Kabel und der Vorbereitung eines Kabelsatzes für die Loklaternen kann die Systemplatine und der Motor wieder eingebaut werden. Alle freien Kabelenden werden nun durch die neu erstellten Bohrungen des Tendergehäuses geführt und das Gehäuse vorsichtig auf den Fahrwerksrahmen gesetzt. Nun noch alle Kabel etwas nachziehen um sicherzustellen, dass kein Kabel mit einem mechanischen Antriebsteil oder der Kupplung in Berührung kommen kann. Jetzt wird der Tender mittels der beiden Schrauben am Fahrwerk festgeschraubt. Zuletzt wird der Decoder an der richtigen Stelle unter dem Kohlekasten angeklebt und mit den entsprechenden Kabelenden verlötet. Nach dem aufsetzen des Kohlenkasten ist dieser Teil des Umbaus fertig.

Gerne führen wir für Sie einen entsprechenden Umbau durch!
Einen bebilderten Umbaubericht erhalten Sie durch einen download der rechts stehenden PDF Datei!

# Info H0