Get Adobe Flash player

 

Hersteller Bahn

Liliput Wien 1860 Dampflok S 3/6 Orient Express taubenblau K.Bay.Sts.B. Nr. 3628

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Hersteller bzw. Artikel Nummer und Beschreibung VKP Status Bahn-Verwaltung Epoche

Liliput 1860.1 Dampflokomotive Reihe S 3/6 Nummer 3628 "BAYERN". Zuglokomotive des Orient Express. Schnellzuglokomotive S 3/6 in taubelbau, diese Lackierung wurde erstmals 1910 auf der Münchner Verkehrsausstellung gezeigt.

Technische Modellbeschreibung:

Das wichtigste zuerst: Ensprechend dem Alter dieser Lokomotiven ist es unbedingt erforderlich die Antriebseinheit zwischen dem Motor und der Schneckenwelle zu Überarbeiten. Wir haben einen von uns aus Mesing gefertigten Motorwellen-Mitnehmer neu eingebaut, um hier auf Lebenszeit eine stabile Kraftübertragung zu gewährleisten. Alle Haftringe wurden erneuert und die komplette Maschine einem grossen Service unterzogen. Gleichstrom Lokomotive, Betriebsspannung 12 Volt, im Maßstab 1.87 (H0). Bühler Motor mit Schwungmasse im Tender. Drei angetriebene Achsen im Tender, davon zwei Radsätze mit Haftreifen bestückt, daher hohe Zugkraft! Ein federnder Tenderradsatz , überträgt zusätzlich Strom über Radkontakte an den Motor. Loklaternen und Tenderlaternen beleuchtet. Das Tendergehäuse und das Tenderfahrwerk ist komplett aus Metall gefertigt. Vorbildgerechtes Innengetriebe (2 Zylinder auf Kurbelwelle),Vorbereitet für den Einbau eines Seuthe Rauchgenerators (Nummer 9). Zurüstteile und ein Messing Ätzschildersatz liegen der Originalverpackung bei. Federpuffer vorne und hinten. Normschacht am Tender, an der Lok vorne ist keine Kupplungsmöglichkeit vorhanden! Länge über Puffer 261 mm. Kleinster befahrbahrer Radius 360 mm, mit alllen Zurüstteilen, wie abgebildet, werden 600 mm benötigt. Betriebsanleitung in der Original Verpackung. Modellgewicht 563 Gramm!

€ 320.00 Lagernd II

Liliput 1860 Dampflokomotive Reihe S 3/6 Nummer 3628 "BAYERN". Zuglokomotive des Orient Express. Schnellzuglokomotive S 3/6 in taubelbau, diese Lackierung wurde erstmals 1910 auf der Münchner Verkehrsausstellung gezeigt.

Technische Modellbeschreibung:

Das wichtigste zuerst: Ensprechend dem Alter dieser Lokomotiven ist es unbedingt erforderlich die Antriebseinheit zwischen dem Motor und der Schneckenwelle zu Überarbeiten. Wir haben einen von uns aus Mesing gefertigten Motorwellen-Mitnehmer neu eingebaut, um hier auf Lebenszeit eine stabile Kraftübertragung zu gewährleisten. Alle Haftringe wurden erneuert und die komplette Maschine einem grossen Service unterzogen. Gleichstrom Lokomotive, Betriebsspannung 12 Volt, im Maßstab 1.87 (H0). Bühler Motor mit Schwungmasse im Tender. Drei angetriebene Achsen im Tender, davon zwei Radsätze mit Haftreifen bestückt, daher hohe Zugkraft! Ein federnder Tenderradsatz , überträgt zusätzlich Strom über Radkontakte an den Motor. Loklaternen und Tenderlaternen beleuchtet. Das Tendergehäuse und das Tenderfahrwerk ist komplett aus Metall gefertigt. Vorbildgerechtes Innengetriebe (2 Zylinder auf Kurbelwelle),Vorbereitet für den Einbau eines Seuthe Rauchgenerators (Nummer 9) und vom Fachmann fertig zugerüstet. Federpuffer vorne und hinten. Normschacht am Tender, an der Lok vorne ist keine Kupplungsmöglichkeit vorhanden! Länge über Puffer 261 mm. Kleinster befahrbahrer Radius 360 mm, mit alllen Zurüstteilen, wie abgebildet, werden 600 mm benötigt. Betriebsanleitung in der Original Verpackung. Modellgewicht 563 Gramm!

# II