Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Service an den Fleischmann Schienenreinigungslokomotiven 4933 und 4938

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Info Spur
Fleischmann 4933 Fleischmann 4933 und 4938, Schienenreinigungslok großes Service.
Werkstattauftrag:
Großes Service der Diesellokomotive, hier die BR 218 452-1 der DB Art. Nr. 4933, mit Austausch einiger Getriebeteile inklusive Instandsetzung der motorisch betriebenen Schienenreinigungseinheit. Ergänzen fehlender Funktionsteile.
Wir haben das große Service wie folgt durchgeführt:
Nach ausdrehen der Zentralschraube in Mitte des Akkukastens am Lokboden kann das Gehäuse abgenommen werden. Nun wird die bestehende Verkabelung des Modelles zur Gänze entfernt. Dies wegen eines Fremdeingriffes welcher das Modell in einen weitgehend unbrauchbaren Zustand versetzte. Danach werden beide Drehgestelle durch leichtes zusammendrücken der Drehgestellblenden aus dem Rahmen genommen. Als nächstes werden beide Lampenplatinen ausgebaut um diese für die Funktion „Rotlichtwechsel“ zu erweitern. Hier werden die beiden Platinen mit je einem zusätzlichen Scheibengleichrichter (Fleischmann Ventilzelle!) und dem entsprechenden Kontaktgeber versehen. Nun kann auch eine zweite Lampe je Führerstand das rote Schlusslicht darstellen.
Nun wird das Antriebsdrehgestell komplett demontiert. Das Antriebsritzel wird von der Ankerwelle gezogen und der Kollektor gereinigt und an der Drehbank poliert. Die Getriebeeinheit und die ausgebüchsten Radsätze (Entfernung der Haftreifen) werden nun in Waschbenzin gereinigt. Danach wird die Antriebseinheit wieder komplett zusammengebaut, entsprechend gefettet und geschmiert. Hier kommen auch neue Kohlebürsten und neue Haftreifen zum Einsatz.
Nun erfolgt die Demontage des Laufdrehgestelles mit der Motorbetriebenen Schienenreinigungseinheit. Zuerst wird auch hier die Drehgestellblende entfernt. Der Schleifmotor wird durch Aushängen des Stahlfederbleches ausgebaut. Nach Reinigung dieser Einheit und Justierung der Radstromkontakte kann das Laufdrehgestell wieder zusammengebaut werden. Der Motor der Schleifeinrichtung wird ebenfalls gewartet. Die Kontaktgabeln der Schleifeinrichtungsplatine müssen neu gerichtet werden. Zuletzt werden an dieser Einheit die fehlenden Schleifteller, welche zuvor mit den entsprechenden Polierscheiben beklebt wurden, ergänzt. Nach allen mechanischen Arbeiten werden die Drehgestelle und die Lichtwechselplatinen mit den nötigen Anschlusskabeln versehen.
Jetzt werden die vorbereiteten Einheiten wieder in dem Rahmen eingebaut.
Nun erfolgt die komplette Neuverkabelung der Lokomotive für den analogen Gleichstrombetrieb. Betrieb.
Zuletzt wird die Lokomotive reichlich mit Gleichstrom Probe gefahren und für ordentlich funktionierend befundet.

Gerne machen wir für Sie ein derartiges Lok-Service auch für Ihr Modell!

Der nötige Material und Zeitaufwand ist natürlich von dem Zustand der Lokomotive abhängig!
# H0