Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Jouef Dampflokomotive Reihe 241 der SNCF

Jouef Dampflokomotive Reihe 241 der SNCF

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Status Info Bau größe

Jouef 8241, 8260 Dampflokomotive Baureihe 241 P "Nevers" Der Reparaturbericht beziet sich auf die Jouef Artikelnummer 8241 mit der Betriebsnummer 241.P.7. "Nevers" der SNCF. Werkstattauftrag: Das Modell ist nicht fahrbereit, der Motor dreht, jedoch ohne Vortrieb. Das Antriebsdrehgestell ist mechanisch durch ausgeharztes Schmierfett blockiert. Nach Durchsicht des Antriebsmotors welcher sich im Tender befindet konnte ich nach dem Ausbau des Motors ein gesprungenes Wellenzahnrad feststellen, wodurch keine Kraftübertragung auf das Antriebsgetriebe erfolgen kann. Die Lokomotive muss ein großes Service erhalten, vorausgesetzt es gelingt das Wellenzahnrad zu ersetzten oder zu reparieren. Die Getriebeteile müssen aus dem Drehgestell ausgebaut werden, was durch die Bauweise des Drehgestelles sehr schwierig ist.
Wir haben wie folgt repariert:
Nach dem Ausdrehen der Schraube in der Mitte des Laufdrehgestelles kann das Tendergehäuse abgenommen werden. Der Motor wird mit einer Spreizfeder im Tenderfahrwerk fixiert, diese muss nun seitlich aus der Rastung geschoben werden um den Motor entnehmen zu können. Das defekte (einseitig aufgesprungene) Zahnrad ist nicht mehr als Ersatzteil zu erhalten, somit habe ich versucht es zu reparieren. Zuerst wird die Bruchstelle mit Spezialklebstoff geklebt. Nach Aushärtung des Klebers wird eine Stahldrahtbrücke ca. 2.5 mm lang und 1,5 mm abgewinkelt, Durchmesser 0,4 mm gefertigt und mittels Micro-Lötkolben-Spitze (ca. 150°) welche an den Stahldraht gelegt wird, in das Kunststoffzahnrad am Verstärkungsrand eingedrückt. Nach dem erkalten des Stahldrahtes ist das Zahnrad wieder absolut fest und kann auf die Motorwelle gesteckt werden.
Ein weiteres Problem dieser Lokomotive ist das verhärtete Getriebe. Um das Antriebsdrehgestell ausbauen zu können muss das Kronenzahnrad durch ausdrücken der Benzigsicherung abgenommen werden. Danach kann die Welle samt dem Drehgestell nach unten gedrückt werden und das Drehgestell ist ausgebaut. Nun kommt der schwierigste Teil dieser Reparatur: Die Messing Radlager sind in dem Kunststoff-Drehgestellrahmen maschinell eingepresst worden. Hier müssen vier umgelegt Krallen mittels Schraubenzieher und Flachzange unter Kraftanstrengung gerade gerichtet werden. Erst dann kann die Antriebsmechanik aus dem Drehgestellrahmen entnommen werden. Nun können alle beweglichen Teile in Waschbenzin gereinigt und entsprechend neu gefettet bzw. geschmiert, wieder eingebaut werden. Hier wieder auf das biegen der Krallen der Messing-Radlager nach dem Einschieben in die Drehgestellblende zu achten. Nun kann die gesamte Mechanik wieder zusammen gebaut werden. Eine händische Prüfung des mechanischen Laufes ist vor einer Probe am Gleis angebracht.
Alls letzte Servicearbeit wird das Laufdrehgestell zerlegt um die Radstromkontakte wie auch die Radsätze zu reinigen und zu schmieren.
Zuletzt wird der Tender (noch ohne Lok) mittels Gleichstrom geprüft. Alles funktioniert einwandfrei. Nun erfolgt noch eine Probefahrt mit der Lokomotive um sich von einer ordentlichen Funktion der Lokomotive zu überzeugen.
Material: 1 Stück Märklin 608000 Benzingsicherung
1 Kleinmaterial pauschal

Für weitere Informationen laden Sie die PDF Datei aus der rechts stehenden Info-Spalte!

# Auf Bestellung Info H0