Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Liliput Wiener Produktion, Dampflokomotive Reihe 18 und Badische IV H

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Status Info Bau größe

Liliput 1803, 4002, 4005 Dampflokomotive Baureihe 18. Der Reparaturbericht beziet sich auf die Liliput Artikelnummer 1803 mit der                                        Betriebsnummer 18.451 der DRG.
Werkstattauftrag:

Der Kunde übergibt seine Dampflokomotive zur Reparatur. Das Modell ist nicht fahrbereit. Bei der ersten Durchsicht habe ich folgendes festgestellt: Der Motor dreht, die Stirnlampen an Lok und Tender leuchten, aber es erfolgt kein Antrieb und es gibt nur ein "scharrendes" Geräusch. Es wurden folgende Fehler festgestellt: Der Kardanmittnehmer an der Motorwelle hat keinen festen Sitz mehr an der Welle und kann somit keine Kraftübertragung leisten. Das Getriebe gehört gereinigt. Am Getriebeverschluss und an der Systemplatine fehlt jeweils eine Schraube. Alle Haftreifen müssen erneuert werden. Zusätzlich werden wir einen weiteren Radstromkontakt in der Lok an der Achse B+C rechts einbauen. Ein Scheibengleichrichter für die Lichtumschaltung im Tender wird ebenfalls nachgerüstet.
Wir haben wie folgt repariert:
Zunächst wir der Tender von der Lokomotive getrennt und danach das Tendergehäuse demontiert. Die Systemplatine wird abgeschraubt und der nun zugängliche Motor ebenfalls. Der Kardangeber an der Motorwelle ist leicht abzuziehen, und wird gegen einen neuen Kardangeber getauscht. Dieser wird soweit wie möglich auf die Welle gepresst um das angesprochene „scharrende“ Geräusch welches im Kardanmitnehmer erzeugt wird zu verhindern.
Nun wird die Getriebeabdeckung abgenommen und die Schwungmasse mit der Schnecke gereinigt, gefettet und geschmiert. Nach der Reinigung des Kardanmitnehmers wird dieser gefettet und die Welle wieder im Getriebe eingebaut. Nun wird auch der Motor welcher zuvor an den Lagerstellen geschmiert wurde im Tender-Rahmen montiert. Nun erfolgt eine Überprüfung der reparierten Antriebseinheit mittels 12 Volt Gleichstrom. Der Motorantrieb ist nun Kraftschlüssig, die gesamte Mechanik läuft sehr ruhig und es ist kein Nebengeräusch mehr zu hören.
Als nächste Arbeit werden die Haftreifen erneuert. Die fehlenden Schrauben werden ergänzt und ein Scheibengleichrichter wird zwischen die Tenderlampe und dem Lampenkontakt eingebaut. Nun wird der Tender einer Schlussprüfung unterzogen. Alles funktioniert wie es sein sollte.
Nach einer Testfahrt war ich mit der Radstromaufnahme nicht zufrieden, das Modell ruckelte bei dem überfahren von Weichenstraßen erheblich. Hier konnte ich feststellen, dass der rechts Radstromabnehmende Kontakt der Lokomotive an der Achse B+C abgebrochen war. Ich habe einen Radstromkontakt (Roco) entsprechend zugeschnitten und auf den abgebrochenen alten Kontakt aufgelötet. Nach dem verbinden der Lok mit dem Tender und der entsprechenden Verkabelung hat ein erfolgter Probelauf zu voller Zufriedenheit funktioniert. Folgendes Material wird benötigt: 1 Stück Razis 13301 Kardangeber für Liliput Bühler Motoren. 4 Stück Roco Haftreifen 40066 1 Stück Roco Radkontakt als Zuschneidematerial . Für weitere Informationen laden Sie die PDF Datei aus der rechts stehenden Info-Spalte!

# Auf Bestellung Info H0