Hersteller Bahn

Roco Sound Dampflokomotive Reihe 209 BBÖ

Für Vergrößerung Bilder anklicken!Hersteller bzw. Artikel Nummer und BeschreibungVKPStatusHörprobeBahn-VerwaltungInfo
Roco 72109 Soundmodell der Dampflokomotive Reihe 209 Betriebsnummer 209.43 der Bundesbahnen Österreich BBÖ.
Technische Modellbeschreibung:
Modell mit Loksound Decoder (Zimo MX645P16) und digital schaltbaren Sound- und Lichtfunktionen sowie Pufferkondensator für unterbrechungsfreie Spannungsversorgung!
Freistehende Leitungen und viele separat angesetzte Steckteile
■ Vollmetallräder mit niedrigen Spurkränzen!
■ Rauchgenerator nachrüstbar.
■ Z21 Führerstand verfügbar.
■ Antrieb auf zwei Achsen des Tenders.
■ 5 poliger Motor mit schräg genutetem Kollektor und Schwungmasse.
■ Rauchgenerator nachrüstbar = Seuthe Nr. 11)
■ 2 Tenderradsätze (Achsen) mit Haftreifen bestückt.
■ Kupplung Schacht NEM 362 mit KK-Kinematik.
■ Mindestradius: 419 mm.
■ Elektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge nach NEM 652, PluX16.
■ LED 2-Spitzenlicht mit Fahrtrichtung wechselnd.
■ Abmessungen Länge über Puffer 201 mm.
■ Gesamtgewicht der Lokomotive: 460 Gramm!
■ Ideal für den Einsatz vor Orient-Express und (St.Petersburg-) Wien-Nizza-Cannes-Express.


##
Zum Vorbild:
Von der privaten Österreichischen Südbahn Gesellschaft wurde diese formschöne Dampflokomotive ab 1910 für die immer schwerer werdenden Schnellzüge auf deren Hauptstrecke Wien – Triest beschafft. Von 1910 bis 1914 wurden für das österreichische Netz der Südbahn insgesamt 44 Lokomotiven von der Lokomotivfabrik der StEG (Österreichisch-Ungarische Staatseisenbahngesellschaft) in Wien, der Lokomotivfabrik Wiener Neustadt und der Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf geliefert. Nach Verstaatlichung des österreichischen Teiles der Südbahn 1923 kamen die 17 Loks zu den Österreichischen Bundesbahnen (damals BBÖ) als Reihe 209, da die Nummer 109 dort schon besetzt war.
Letztes Seitenupdate: 12.08.2021