Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

ESU Loksound V 4.0 für Fleischmann 4380 E-Lok BR 151 030-4 DB

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Info Spur

ESU Loksound Umbau der Fleischmann 4380 Elektrolokomotive BR 151 030-4 der DB.

Werkstattauftrag:
Nachdem an der Lokomotive ein großes Service gemacht wurde, wird diese nun mit einem ESU Loksounddecoder der Type V4.0 auf Digitalsound-Funktion umgebaut.
Nach dem Umbau verfügt die Lokomotive über eine schaltbare Stirnlicht Beleuchtung weiß/weiß, einer extra schaltbaren Maschinenraum Beleuchtung wie auch über eine Menge schaltbarer Betriebs und Zusatzgeräusche. Als Besonderheit ist auch bei dem Aufrüstvorgang ein Hauptschalterblitz zu sehen. (Es wird dasselbe Beleuchtungsmedium wie für die Maschinenraumbeleuchtung genützt!) Wir haben wie folgt umgebaut: Wie oben bereits gesagt wurde die Lokomotive vor dem Umbau bereits einem großen Service unterzogen und ist somit in „Bestem“ technischen Zustand.
Der Umbau besteht im Wesentlichen aus der Änderung folgender Komponenten:
1.) Das Motor – Lagerschild des Fleischmann Motors
2.) Die Änderung der Maschinenraumeinrichtung für die Aufnahme des Sounddecoders.
3.) Aufbau der Maschinenraum Beleuchtungs-LED (imitiert auch den Schaltblitz
4.) Änderung der Systemplatine, mit dem Einbau des Schallkörperträgers für den Lautsprecher.
4.) Die komplette Neuverkabelung der Lokomotive.
Nach ausdrehen der Zentralschraube mittig der beiden Luftdruckbehälter kann das Gehäuse abgenommen werden. Nun wird die bestehende Verkabelung des Modelles weitgehend entfernt. Lediglich die beiden Anschlüsse der Stirnlampen bleiben erhalten.
Um das Lagerschild entsprechend ändern zu können wird das Antriebsdrehgestell aus dem Rahmen genommen und ausgebaut. Da dieses Lagerschild aus Metall besteht muss die Maßeführende Kohlebürstenbuchse vorsichtig ausgebohrt werden. Hier ist darauf zu Achten, dass so wenig wie möglich Material der Messingbüchse bei dem Ausbohren verloren geht. Ist die Büchse soweit frei, wird diese aus der Kunststoffisolierung gezogen. Nun wird die besagte Kunststoffisolierung mittels eines kleinen Kunststoffkeils ca. 2 mm von dem Lagerschild gedrückt. Nun kann die besagte Bohrung auf 4,2 mm vorsichtig aufgebohrt werden. Jetzt wird der Keil abgenommen und der Kunststoffträger samt der Kohlebürstenbüchse im Lagerschild eingeklebt. Nach diesen Arbeiten ist die besagte Büchse elektrisch isoliert im Lagerschild. Diese Arbeiten waren nötig da Fleischmann zurzeit kein entsprechendes Lagerschild liefern konnte. Nun wird das Lagerschild wieder zusammen gebaut und der Motor entsprechend mit Gleichstrom geprüft. Nun wird die Antriebseinheit wieder eingebaut.
Da der Sounddecoder zwischen der Maschinenraumeinrichtung und der Systemplatine eingebaut wird muss diese ein wenig geändert werden. Der querstehende Kunststoffsteg wird an der Oberseite soweit abgefräst, sodass nur mehr eine gerade Fläche bleibt.

Weiterführende Informationen mit allen nötigen Details und entsprechendem Bildmaterial erhalten Sie durch den Download der rechts befindlichen PDF Datei!

Gerne machen wir auch für Sie einen derartigen Digitalumbau!

# Info H0