Get Adobe Flash player

 

Digital Umbauten - Reparaturen

Liliput Wien 10520 Dampflok BR 05.002 DB mit ESU Loksound 5

Für Vergrößerung Bilder anklicken! Bezeichnung VKP Info Spur

ESU Loksound 5 Umbau der Liliput 10502, 10503, 10507, 10508, 10509, 10520, 10522 Dampflokomotiven der Baureihe (BR) 05.

Werkstattauftrag:
Das Dampflokmodell BR 05, Betriebsnummer 05.002 DB der Firma Liliput mit der Artikelnummer 10520 wird auf ESU Digital Loksoundsound, mittels eines ESU Loksound 5 Decoders umgebaut.
Der Umbau der bereits 20 Jahre alten Lokomotive setzt eine einwandfreie Funktion der Lokomotive voraus. Ist dies nicht der Fall muss ein entsprechendes Service vor dem Umbau gemacht werden.
Nun zum Umbau der Lokomotive. Zuerst muss der Tender von der Lokomotive getrennt werden. Dies erreicht man durch Ausdrehen der Schraube an der Kulissenkupplung zwischen Führerhaus und Tender. Da die Lokomotive im Original Auslieferungszustand keine elektrische Verbindung von der Lok zum Tender hat, ist der Tender nun von der Lok getrennt. Sollte dies nicht der Fall sein, sind auch die elektrischen Verbindungen zu trennen.

Umbau der Lokomotive:
Für die Lokomotive sind folgende Bauteile ein- bzw. umzubauen:
1.) Die Stirnlicht Stecksockellampe wird gegen eine Roco Drahtlampe, welche auf einer 2 poligen Hilfsplatine verlötet ist, getauscht. Eine massefreie Ansteuerung der Lampe ist dadurch möglich!
2.) Es wird ein Rauchgenerator (Seuthe Nummer 10) in die vorgesehene Aufnahme eingebaut. Hier muss allerdings die Zuführung des linken Radstromes der Kontaktzunge der Rauchgenerator Aufnahme unterbrochen werden.
3.) Es wird eine speziell gefärbte Roco Drahtlampe an der Rückseite der Kesselwand eingebaut, diese imitiert später den Feuerschein der offen stehenden Feuertüre. Um dies vorbildähnlich zu erreichen, wird die Feuertüre der Kesselwand durch Schneiden mit einem sehr scharfen Messer geöffnet, aber nur an drei Seiten, siehe Fotos.
4.) An der dem Kessel nahe liegenden Führerhausrückwand wird ein ESU Lautsprecher mit den Abmessungen von 16 x 11x 3,5 mm eingebaut. Zuvor wird ein entsprechendes Schallgebergehäuse mit den Abmessungen 16x 11x 10mm gefertigt, worauf der besagte Lautsprecher geklebt wird. Danach wird die Einheit selbst angeklebt. Für die entsprechenden Verdrahtungen muss eine 8 polige Hilfsplatine ebenfalls an dieser Wand angeklebt werden. Entsprechende Fotos sind in diesem Bericht vorhanden.
Weiterführende Informationen mit allen nötigen Details und entsprechendem Bildmaterial erhalten Sie durch den Download der rechts befindlichen PDF Datei! Gerne machen wir auch für Sie einen derartigen Digitalumbau!

# Info H0